Periradikuläre Therapie PRT

Bei der periradikulären Therapie PRT handelt es sich um eine Behandlung chronischer Schmerzzustände von degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen, insbesondere im Bereich der Hals- und Lendenwirbelsäule. Bei der PRT wird eine dünne Injektionsnadel nahe an eine Nervenwurzel im Bereich der Wirbelsäule geführt. Dort werden gezielt und sehr genau lokal Medikamente eingebracht, um chronische Schmerzzustände zu lindern.Der Therapieeffekt beruht darauf, ein entzündungshemmendes Medikament möglichst nahe an die schmerzhaft gereizte und geschwollene Nervenwurzel heran zu bringen. Die Injektionsnadel wird dabei möglichst nah an die Nervenwurzel plaziert und ein antientzündliches Medikament (in der Regel ein Lokalanästheticum und Kortison) gespritzt.